Reishi (Ganoderma lucidum)

Zurück zur Übersicht

In China heißt der Reishi „Ling Zhi“, was „Göttlicher Pilz der Unsterblichkeit“ bedeutet. Er wird in Asien seit mehr als 4.000 Jahren verehrt und gilt als äußerst vielseitiges Naturheilmittel. In Europa wird dieser Vitalpilz erst seit einigen Jahren beachtet.

Der Reishi ist hervorragend geeignet zur vorbeugenden Gesunderhaltung und insbesondere zur Erhöhung der Vitalität. In den letzten Jahren durchgeführte Untersuchungen bestätigen: Der Reishi ist hilfreich bei Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen und Arteriosklerose sowie bei der Regulierung der Blutfett- und Blutzuckerwerte. Dies wird den Triterpenen zugeschrieben, die im Reishi reichlich enthalten sind. Sie hemmen auch die Histaminfreisetzung, weshalb der Pilz sehr erfolgreich bei Allergien eingesetzt wird.

Auf das zentrale Nervensystem wirkt der Reishi entspannend und beruhigend. Darüber hinaus haben Wissenschaftler im Pilzextrakt einen Inhaltsstoff entdeckt, der die Tätigkeit der inneren Herzmuskeln verbessert, den Blutdurchfluss erhöht und den Sauerstoffverbrauch der Herzmuskeln verringert. Wegen seiner antitumoralen Wirkung ist der Reishi in Japan schon seit Jahrzehnten als Krebsmedikament zugelassen.

Reishi ist sehr zu empfehlen bei

  • Allergien
  • Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Fellproblemen, Hautentzündungen
  • Leberentgiftung
  • Krebserkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Gelenkentzündungen, Muskelschmerzen)
  • Stressabbau
  • Druse (als Begleittherapie)

Erfahrungsberichte

Allergische Beschwerden sind nicht mehr aufgetreten

Ich gebe meiner Rhodesian Ridgebackhündin seit 7 Wochen Reishi Extrakt gegen ihre Allergie. Zu Beginn 2-mal täglich, seit 3 Wochen nur noch einmal täglich, da Verdauungsstörungen auftraten. Meine Hündin hatte nie Neigung zu Durchfällen, die sie seit Beginn der Einnahme aber zeigt. Ebenso frisst sie verstärkt Gras. Die Ernährung sonst wurde nicht umgestellt. Gegen den Durchfall gebe ich bei Bedarf Luvos-Heilerde.

Die allergischen Beschwerden wie Lecken der Pfoten und Nagelbeißen verschwinden, wenn mein Hund sofort eine Reishi Kapsel bekommt. Aus der Allergie resultierende Ohrentzündungen sind nicht mehr aufgetreten.

Grasmilbenallergie verschwand durch den Einsatz von Reishi Extrakt
Ein herzliches Grüezi aus der Schweiz und ich bin so froh, dass ich zu Euch gefunden habe. Durch eine Schulfreundin meiner Tochter bin ich auf die Pilze gestoßen und bin ganz fasziniert.

Ich habe einen 9-jährigen Kurzhaardackel, der seit 5 Jahren eine Grasmilbenallergie hat und ich gebe ihm seit 4 Jahren monatlich eine Spritze zum Desensibilisieren. Bis heute ohne Erfolg. Vor 14 Tagen hat er wieder fürchterlich ausgesehen. Sein Bauch war ganz fleckig rot und er kratzte sich teils blutig. Da ich meine Allergie mit Reishi Extrakt behandle, habe ich ihm kurzerhand eine Kapsel Reishi gegeben. Nach 1 Stunde hat er bereits aufgehört sich zu kratzen und nach 3 Tagen waren seine roten Flecken weg. Ich überlege mir nun, ob ich ihm Reishi Pulver geben soll, da ich das Gefühl habe, er ist sehr müde.

Kurzatmigkeit und Asthma verbessert

Mein Hund litt lange unter Kurzatmigkeit und Asthma (allergisch). Mit Reishi Extrakt 1 x täglich 250 mg sind diese Beschwerden nach 2 Tagen bereits erheblich besser geworden.

Allergische Bindehautentzündung bei meiner 22-jährigen Quarterhorsestute nicht mehr aufgetreten

Durch den Einsatz von Reishi Extrakt konnte die allergische Bindehautentzündung meiner Stute zum Abklingen gebracht werden. Sämtliche bisher angewandten Methoden brachten leider keinerlei Erfolg.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

E-Mail: info@gfvs.ch
E-Mail: tiere@gfvs.ch

GfV Deutschland

Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

GFVS Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass die GFVS meine Daten für den Versand von Newslettern verwendet, die für mich von Interesse sein könnten. Ich bin auch damit einverstanden, dass mein persönliches Nutzungsverhalten im Umgang mit den Newslettern durch den Einsatz von Cookies und Tracking-Technologie erfasst wird. Meine Einwilligung für den Versand des Newsletter kann ich in jedem Newsletter mittels Abmeldelinks widerrufen. Einen Widerruf der Einwilligung kann ich auch per E-Mail an info@gfvs.ch senden. Mit der Einwilligung erkläre ich mich mit den Datenschutz-Richtlinien der GFVS einverstanden.